deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan



Aufsteigende weibliche und stürzende männliche Figur


Gera >> Stadtmitte
Stadtgraben/Stadtmauer

Aufsteigende weibliche und stürzende männliche Figur Aufsteigende weibliche und stürzende männliche Figur (BZ Handel und Dienstleistungen) Die „Aufsteigende weibliche und stürzende männliche Figur“ aus Sandstein ist eine Plastik von Wolfgang Rossdeutscher aus dem Jahr 1983 und steht am Stadtgraben, hinter der alten Stadtmauer von Gera.


    Hinweise zur Barrierefreiheit
  • 1,30 m Wegbreite
  • nächstes Behinderten WC: Schloßstraße (mit Magnetkarte oder Euroschlüssel nutzbar)
  • Objekt ist für Blinde zum Tasten erreichbar
  • es besteht Rutschgefahr infolge von Wiese
  • Begleitperson wird empfohlen




Villa Hirsch/Bauer
Gera >> Untermhaus
Tobias-Hoppe-Straße 4
Villa Ida Raaz
Gera >> Langenberg
Von-Ossietzky-Straße 30
Villa Jaeger
Gera >> Debschwitz
Straße des Friedens 108

Villa Jahr
Gera >> Debschwitz
Tschaikowskistraße 39

Villa Louis Hirsch/Ruckdeschel
Gera >> Stadtmitte
Geschwister-Scholl-Straße 15
Villa Maurer
Gera >> Stadtmitte
Gagarinstraße 14




Villa Mazur
Gera >> Stadtmitte
Ebelingstraße 10

Villa Meyer
Gera >> Stadtmitte
Clara-Zetkin-Straße 9


Villa Meyer/Weißflog
Gera >> Stadtmitte
Friedrich-Engels-Straße 12




Villa Münch
Gera >> Bieblach
Julius-Sturm-Straße 5
Villa Münch
Gera >> Stadtmitte
Goethestraße 1a

Villa Münch/Ferber
Gera >> Stadtmitte
Clara-Zetkin-Straße 11
Villa Nolle
Gera >> Untermhaus
Küchengartenallee 6

Villa Oeser
Gera >> Stadtmitte
Berliner Straße 40

Villa Paul Koeppe
Gera >> Debschwitz
Straße des Friedens 65

Villa Peitzsch
Gera >> Untermhaus
Küchengartenallee 15

Villa Ramminger
Gera >> Stadtmitte
Ebelingstraße 12


Villa Richard Koeppe
Gera >> Debschwitz
Straße des Friedens 104


Villa Robert Fürbringer
Gera >> Stadtmitte
Geschwister-Scholl-Straße 1

Villa Röhler/Seifert
Gera >> Stadtmitte
Dr.-Friedrich-Wolf-Straße 17

↑ nach oben