deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche

Formulare
Kontaktdaten
    FD Ordnungsangelegenheiten
    Kfz-Zulassungsbehörde
    Wiesestraße 125
    07548 Gera

    Fon: 0365 838-2450 / 2460
    Fax: 0365 838-2445



    Öffnungszeiten
    Kfz-Zulassung
    Montag, Dienstag
    09:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Donnerstag
    09:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Freitag
    09:00 Uhr - 15:00 Uhr

    Fahrerlaubnisbehörde
    Montag, Dienstag, Freitag
    09:00 Uhr - 12:00 Uhr
    Donnerstag
    09:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Stadtservice H35
    Heinrichstraße 35
    Montag, Freitag
    09:00 Uhr - 15:00 Uhr
    Dienstag, Donnerstag
    09:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Mittwoch, Samstag
    09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Rotes Oldtimer-Kennzeichen

Hinweise für die Zuteilung roter Kennzeichen zur wiederkehrenden Verwendung gemäß § 17 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) für Oldtimer-Fahrzeuge

Der Inhaber des roten Kennzeichens ist bei Benutzung des Kennzeichens für die vorschriftsmäßige Beschaffenheit des Fahrzeuges gemäß § 30 StVZO und dessen Betrieb gemäß § 31 StVZO verantwortlich. Erlaubnis- und Genehmigungspflichten, die sich aus anderen Vorschriften, insbesondere aus § 29 Abs. 2 StVO ergeben, sind zu beachten.

1. Verwendung
Fahrzeuge dürfen im öffentlichen Straßenverkehr entsprechend den Vorschriften der §§ 30 und 31 STVZO nur in Betrieb gesetzt werden, wenn diese sich im verkehrssicheren Zustand befinden.

Das rote Oldtimer-Kennzeichen darf nur verwendet werden für:

Probefahrten:

Fahrten zur Feststellung und zum Nachweis der Gebrauchsfähigkeit des Fahrzeuges

Überführungsfahrten:

Fahrten, die in der Hauptsache der Überführung des Fahrzeuges an einen anderen Ort dienen

Teilnahme sowie An- und Abfahrt bei Veranstaltungen:

die der Darstellung von Oldtimer-Fahrzeugen und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen.

Fahrten zum Zwecke der Wartung und der Reparatur des Fahrzeuges

Fahrten zu anderen als den o. g. Zwecken sind Verstöße gegen § 17 FZV und somit Ordnungswidrigkeiten. Sie können gleichzeitig Vergehenstatbestände nach § 1 Abs. 1 Ziff. 3 Kraftfahrzeug-Steuergesetz (KraftStG) sein.

2. besonderer Kraftfahrzeugschein
Der besondere Kraftfahrzeugschein ist vom Inhaber des roten Kennzeichens zu unterschreiben. Mit dieser Unterschrift wird bestätigt, dass das Fahrzeug vorschriftsmäßig ist. Der besondere Fahrzeugschein ist bei jeder Fahrt mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen auszuhändigen.

3. Fahrtennachweisbuch
Im Fahrtennachweisbuch ist jede einzelne Fahrt aufzuzeichnen. Die Aufzeichnungen sind drei Jahre lang aufzubewahren. Sie sind zuständigen Personen auf Verlangen am Standort des Fahrzeuges zur Prüfung auszuhändigen. Das Fahrtenbuch hat folgende Angaben zu enthalten:
- Fahrzeugführer
- Kennzeichen
- benutztes Fahrzeug (FIN, Mot.-Nr.)
- Datum, Beginn und Ende der Fahrt
- Zweck der Fahrt (z. B. Probefaht, Werkstatt, Veranstaltung)

Organisierte Veranstaltungen sind vom Veranstalter zu bestätigen



Downloads

↑ nach oben