deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Smart-City-Teilnehmer treffen sich künftig digital


Das Projekt Smart City geht in Gera in die nächste Runde. Die Treffen der fünf Arbeitsgruppen werden ab Ende Mai wieder aufgenommen, jedoch nicht wie bisher in einem großen Zimmer mit vielen interessierten Menschen an einem Tisch, sondern virtuell, in einem der digitalen Konferenzräume auf http://www.unser.gera.de/raeume.

Die Arbeitsgruppen konstituierten sich nach der Auftaktveranstaltung im Oktober 2019. Zwischen zehn und 20 Personen trafen sich anfangs regelmäßig, um über die Themen Energie & Umwelt, Bildung & Kultur, Bürgerbeteiligung & Verwaltung, Städtebau, Stadtentwicklung & Verkehr sowie über das Thema Wirtschaft zu diskutieren. Die Corona-Pandemie machte den Teilnehmer schließlich einen Strich durch die Rechnung.

In der Zwangspause ab Mitte März wurde eine Umfrage zur bisherigen Gruppenarbeit gestartet, es gab Abstimmungen mit dem neuen Moderationsteam der Firma Beratungsraum GmbH aus Leipzig und es wurde das Online-Angebot erweitert. Unter anderem entstand auch die Seite http://www.lieblingsladen.gera.de zur Unterstützung der Händler und Gastronomen vor Ort.

„Am 15. April ging zudem die Internetseite http://www.unser.gera.de online, die wir mit Unterstützung der Firma Beratungsraum erstellt haben. Diese Seite macht es uns möglich, die Arbeitsgruppentreffen digital stattfinden zu lassen“, erklärt Oberbürgermeister Julian Vonarb.

Wer Interesse hat, an einem der Treffen teilzunehmen, kann dies an folgenden Terminen unter http://www.unser.gera.de/raeume tun:

AG ENERGIE & UMWELT Dienstag, 26. Mai 2020, 17:00 Uhr
AG BILDUNG & KULTUR Mittwoch, 27. Mai 2020, 17:00 Uhr
AG BÜRGERBETEILIGUNG & VERWALTUNG Donnerstag, 28. Mai 2020, 17:00 Uhr
AG STÄDTEBAU, STADTENTWICKLUNG & VERKEHR Dienstag, 02. Juni 2020, 17:00 Uhr
AG WIRTSCHAFT Mittwoch, 17. Juni 2020, 16:00 Uhr

Thematisch geht es zunächst darum, die SmartCity-Projektstruktur und die Visionen vorzustellen, ebenso das Moderationsteam und die Projektleitung. Die Umfrage soll ausgewertet und das weitere Vorgehen besprochen werden. „Wir erhoffen uns durch das neue Moderationsteam eine Verbesserung der Arbeit in den einzelnen Gruppen und auch, dass noch mehr Menschen die Möglichkeit wahrnehmen, sich aktiv an diesem Projekt zu beteiligen“, betont Julian Vonarb abschließend.


Veröffentlichung: 25.05.2020