deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


OB Julian Vonarb besuchte modernisierte Metzgerei im Globus Gera

Bis zu 500 kg Roster und 1.000 Schnitzel werden täglich für den schnellen Verzehr fertig gebraten und verkauft – Globus setzt auf lokal, regional und selbstgemacht


Die Fleischer im Zerlege-Team der Globus-Metzgerei bearbeiten über 100 Tonnen Fleisch im Monat. Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb erfuhr hier bei seinem Metzgerei-Besuch viele Details zur Zerlegearbeit, wie hier an einer Rinderpistole. Das ist ein Viertel eines Rindes. Auf dem Foto von links: Oberbürgermeister Julian Vonarb, Metzgereichef Steffen Kutzschebauch, die Fleischer Dirk Fuchs und Steffen Bottner mit Globus-Geschäftsleiterin Birgit Pretzel. (Stadt Gera/CHeinrich) Wer kennt sie nicht: Fleischkäse-Brötchen, Schnitzel und Roster aus dem Globus Gera. Mal schnell auf die Hand oder zum Zubereiten zu Hause führen sie die Liste der meistverkauften Produkte im Globus Gera an. Bis zu 1000 Schnitzel, 500 kg Roster und 200 kg Fleischkäse stellt die hauseigene Metzgerei allein für den täglichen Verkauf im Metzgereishop und am Rosterstand vor der Eingangstür her. „In die neue Metzgerei und den Umbau der Gastronomie investierte Globus rund 6 Mio. Euro“, so Globus-Geschäftsleiterin Birgit Pretzel am Dienstag (30.7.). Ihr Gesprächspartner war Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb. Er besuchte das Unternehmen und speziell die modernisierte Metzgerei: „Ich bin beeindruckt von der Kombination aus Leistungsfähigkeit und Individualität“, so der Oberbürgermeister. Ihm hatte Metzgereichef und Fleischermeister Steffen Kutzschbauch die Fleisch- und Wurstverarbeitung vorgestellt. Ein Team mit 50 Personen sorgt hier für den gesamten Prozess ab Zerlegen des Fleisches bis zum Verkauf. Selbstgemacht ist hier angesagt. Alle in der 36 Meter langen Verkaufstheke ausliegenden und in der Globus-Gastronomie verarbeiteten Metzgerei-Produkte stammen aus der hauseigenen Produktion. Und Kutzschbauch betont: das Team seht für alle Fragen und individuellen Kundenwünsche sehr gern zur Verfügung.

„Auf Individualität legen wir großen Wert. So reagieren wir auf die zunehmenden Kundenwünsche bei Themen wie ‚frei von …‘ oder auch ‚bio‘. Und wir leben lokale und regionale Verbundenheit. Mit Produkten von hiesigen Lieferanten stärken wir die Region, in der unsere Kunden und unsere 350 Beschäftigen zu Hause sind“, stellt Birgit Pretzel dem Oberbürgermeister die Globus-Philosophie vor. Zu dieser gehört außerdem soziales Engagement. Das möchte die Chefin im Oktober verknüpfen mit überregionaler Aufmerksamkeit. Als Partner der Initiative We4Kids geht sie einen Weltrekordversuch an. Ziel ist der größte Kalte Hund der Welt mit 1.000 Metern Länge. In Ronneburg auf dem Buga-Gelände wird die tonnenschwere Süßigkeit entstehen. Über den Verkauf der Stücke soll für die Mobilität eines behinderten Kindes ein Auto angeschafft werden können.

Globus gehört zu den großen Handels- und Dienstleistungsunternehmen in Gera. Seinen Ursprung hat das bis heute inhabergeführte Unternehmen im saarländischen St. Wendel. Hier veröffentlichte der Gründer Franz Bruch im Jahr 1828 in dem damaligen "St. Wendel Intelligenzblatt" eine Anzeige mit der Versicherung der "billigsten und reelsten Bedienung".

Veröffentlichung: 12.08.2019