deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Politik mal anders


Schülerinnen und Schüler der ausgezeichneten Ostthüringer Schulprojekte trafen sich zur Ehrung im Rathaussaal der Stadt Gera. Rechts außen auf dem Bild sind Sandra Wanzar, Sozialdezernentin der Stadt Gera und Leiter des Staatlichen Schulamtes Ostthüringen Berthold Rader sowie Dr. Viktoria Munk-Oppenhäuser (2.von rechts), Referatsleiterin des Staatlichen Schulamtes Ostthüringen, welche den Wettbewerb koordiniert hat. (Stadtverwaltung, Janina Hänsel) Schülerwettbewerb „Demokratie gestalten – aber wie?“ / Auftakt in Gera mit der Auszeichnung von 15 Schulprojekten im Rathaussaal der Stadt Gera

Am 7. Mai 2019 starteten die Auszeichnungsveranstaltungen des Schülerwettbewerbs „Demokratie gestalten – aber wie?“ im Rathaussaal der Stadt Gera. Der regional jeweils in den fünf Thüringer Schulamtsbereichen organisierte Wettbewerb regte Schülerinnen und Schüler zur aktiven Auseinandersetzung mit Themen wie Demokratie, Mitbestimmung, Diktaturerfahrung und Gesellschaft an. Teilnehmen konnten sowohl einzelne Schülerinnen und Schüler als auch Klassen oder ganze Schulen. Wettbewerbsbeiträge konnten Zeichnungen, Kunstobjekte, Fotos, Plakate, Aufsätze, Lieder, Gedichte, Hörspiele, Videos und ähnliches sein, die im laufenden Schuljahr bzw. im Vorjahr entstanden sind. Schirmherr der fünf Regionalwettbewerbe ist Bildungsminister Helmut Holter.

Berthold Rader, Schulamtsleiter des Schulamtes Ostthüringen, sowie Sandra Wanzar, Sozialdezernentin der Stadt Gera, eröffneten die Veranstaltung. „Von insgesamt 15 Beiträgen im Regionalwettbewerb „Demokratisch handeln - aber wie?" aus dem gesamten Schulamtsbereich kommen sechs von Geraer Schulen. Das ist ein sehr gutes Ergebnis und ich möchte betonen, dass jeder Beitrag ein Gewinn ist. Denn schon die Beschäftigung mit dem Thema hat einen nachhaltigen Effekt.“, lobte die Sozialdezernentin.

Ungefähr 100 Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen, Erzieherinnen und Erzieher, Eltern sowie Unterstützerinnen und Unterstützer befüllten den Saal. Eine Jury bestand aus Lehrkräften, Vertreterinnen und Vertretern der Schülerschaft, aus Museen und lokalen Bildungseinrichtungen sowie der lokalen Koordinierungsstelle der „Partnerschaft für Demokratie“ in der Stadt Gera. Ausgezeichnet wurden 15 Ostthüringer Schülerprojekte für eine erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb, darunter aus Gera:

Förderschulen
- Staatliches regionales Förderzentrum „Am Brahmetal“ Gera: Projekt „Kinderrechte früher / heute“

Grundschulen
- Pfortener Schule Gera, Projekt „Immer beste Freunde“
- Erich Kästner Grundschule Gera, , Projekt „Demokratieerziehung an der Erich Kästner Grundschule 2016 bis 2019“,

Berufsbildende Schulen
- Staatliche Berufsbildende Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera, Projekt „Mixlt – ein gemeinsames Projekt mit der Deutschen Filmakademie für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund“
- Staatliche Berufsbildende Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera, Projekt „30 Jahre friedliche Revolution – Identität, Geschichtsbewusstsein und Demokratieverständnis“
- Staatliche Berufsbildende Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera, Projekt „Cultures Interactive“

Der Schülerwettbewerb soll zukünftig ein fester Bestandteil im Netzwerk der “ Partnerschaft für Demokratie“ in der Stadt Gera werden.

Veröffentlichung: 08.05.2019