deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Lebendige Städtefreundschaft Gera - Nürnberg

Geraer Autorin Ulla Spörl liest am 25. September in der Fränkischen Metropole


Aus ihrem aktuellen Buch „Handelswege“ liest die Geraerin Ulla Spörl am Dienstag, 25. September, 15 Uhr, im Literaturzentrum KUNO in Nürnberg. Der biografische Roman „Handelswege“ von Ullas Spörl beleuchtet die faszinierende und zu Unrecht vergessene Persönlichkeit David Gottfried Schöber. Dieser wurde 1696 in Gera geboren und lebte von 1714 bis 1723 als Kaufmann in Nürnberg. Zurück in Thüringen avancierte er zum angesehenen Bürgermeister. Zudem folgte er seiner Berufung als Gelehrter und Schriftsteller. Ulla Spörl würdigt in ihrem aktuellen literarischen Werk David Gottfried Schöbers vielschichtige Persönlichkeit zwischen Nürnberg und Gera – den heutigen Partnerstädten.

Ulla Spörl, die 2010 Hermann-Kesten-Stipendiatin der Stadt Nürnberg war, verbindet seitdem eine enge Freundschaft zu Kulturpartnern und Kollegen in Nürnberg. Regelmäßig reist sie nach Franken, jüngst u.a. auch für Recherchen zu ihrem aktuellen biografischen Roman. Ulla Spörl und ihr Mann, der Fotograf und Autor Frank Rüdiger, weilen seit mehreren Jahren regelmäßig in Nürnberg und pflegen die Städtefreundschaft zu Gera auf eine ganz besondere persönliche und intensive Weise. Für die Realisierung des Buchprojektes „Handelswege – David Gottfried Schöber“ erhielt die Autorin auch eine Förderung durch die Stadt Gera.

Die Veranstaltung im Literaturzentrum KUNO e.V. in der Nürnberger Wurzelbauerstraße 29 wurde in Kooperation mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg organisiert, welches seit vielen Jahren ein guter Partner der städtischen Verwaltung Gera ist. Die enge Zusammenarbeit kann auf zahlreiche gemeinsame Projekte wie Ausstellungen, Konzerte, Lesungen oder gegenseitige Arbeitsbesuche verweisen. In Gera sind gegenwärtig noch Nürnberger Künstler in der Kunstausstellung „Treffpunkt Gera – Gegenwartskunst aus den Partnerstädten“ des Areals „Osterstein“ zu erleben. Die Nürnberger Künstlerin Heike Hahn besucht in diesen Tagen die wiedereröffnete Orangerie in Gera und informiert sich zum aktuellen Kunst- und Kulturgeschehen in Gera. Die Städtefreundschaft lebt insbesondere durch diese direkten Kontakte zwischen Kulturschaffenden, aus denen inzwischen intensive Freundschaften entstanden. Und auch für die kommenden Jahre gibt es bereits jetzt eine Menge Ideen für gemeinsame kulturelle und künstlerische Projekte der Städte Gera und Nürnberg.




Veröffentlichung: 18.09.2018