deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Kommentare von Julian Vonarb




06.01.2020:
Gesundes, neues Jahr!

366 Tage und damit 366 neue Chancen für unsere Stadt – das ist das Jahr 2020!
Ich wünsche Ihnen persönlich vor allem Gesundheit und Zufriedenheit. Auch hoffe ich, dass Sie Ihre gesetzten Ziele und Wünsche erfüllen können.

Bereits zu Beginn meiner Amtszeit habe ich meine Reihe „Vonarb vor Ort“ ins Leben gerufen und möchte auch weiterhin von Ihnen wissen, „wo der Schuh drückt“. Das sehe ich unverändert als eine meiner wichtigsten Aufgaben als Ihr Oberbürgermeister. Dabei möchte ich vor allem mit Ihnen in den verschiedenen Teilen unserer Stadt ins Gespräch kommen und Aufträge zur Verbesserung der Lebensqualität in Gera mitnehmen. Sollte Ihr Anliegen nicht bis zu einem meiner Besuche warten können, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an meine Stadtverwaltung über die E-Mail ideen-beschwerden@gera.de.

Zur Verbesserung der Lebensqualität trägt auch die wirtschaftliche Situation unserer Stadt bei. Aus diesem Grund liegt mir besonders die Entwicklung unserer ansässigen Unternehmen am Herzen, denn Gera braucht gute Arbeitsplätze. „Vonarb vor Ort“ wird in 2020 auch auf regelmäßige Unternehmensbesuche ausgeweitet. Die kleinen und größeren Unternehmen in Gera – sei es Industrie, Einzelhandel oder Handwerk – wachsen und suchen Personal. Meine Verwaltung hat die Aufgabe, die Rahmenbedingungen für diese Unternehmen bestmöglich zu gestalten. Doch nicht nur unsere ansässigen Unternehmen wollen gepflegt werden, Neuansiedlungen sowie Neugründungen müssen wir in Gera noch stärker in den Fokus rücken. Dazu gehören für mich eine funktionierende Wirtschaftsförderung sowie die Ausgestaltung eines effektiven Technologie- und Gründerzentrums.

Wirtschaftliche Entwicklungen benötigen wir auch in unserer Innenstadt. Daran habe ich mit meiner Verwaltung auch im letzten Jahr hartnäckig gearbeitet und wir wollen dies weiterhin fortführen. Dazu gehört ebenfalls die Entwicklung von „Geras Neuer Mitte“. Wir drehen den Spieß um und entfalten nun zuerst den Freiraum der Fläche. Dazu wird es einen Architektenwettbewerb geben. Ziel der Gestaltung dieser Fläche ist es, eine Brücke zwischen „neuem Stadtzentrum“ und „altem Stadtzentrum“ zu schlagen. Doch damit nicht genug - meine intensiven Bemühungen zur Entwicklung der Sorge sowie des ehemaligen Horten-Kaufhauses werden ein zentraler Punkt für das kommende Jahr sein. Die Innenstadt muss wieder attraktiv für Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Touristen sein – lassen Sie uns zusammen der Innenstadt einen lebendigen Charakter verleihen. Ich werde meine Hausaufgaben dafür machen.

Apropos Hausaufgaben – zu meinem Amtsantritt habe ich Ihnen eine Reform der Verwaltung versprochen. Der erste Stein wurde nun nach intensiver Planung und Vorbereitung zum 01.01.2020 ins Rollen gebracht. Die Umbenennung von Fachdiensten in Ämter hat eher symbolischen Charakter, da es für den Begriff „Amt“ immer noch klarere Vorstellungen unter Ihnen gibt. In meinem eigenen Dezernat habe ich mit der Umstrukturierung begonnen und verfolge damit das Ziel für schnellere Prozesse und Abläufe zu sorgen. Am Ende soll meine Verwaltung noch bürgerfreundlicher sein - das ist mein Versprechen an Sie.

Auch wenn wir im vergangenen Jahr keine Runde weiter gekommen sind im Wettbewerb als Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden wir den Weg zu einer starken Kulturlandschaft weiter verfolgen. Kunst und Kultur bleiben auch 2020 Themen, mit denen Gera überregional punkten kann. Bereits die Entwicklung des Kulturvernetzungsplanes im Rahmen unserer Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 hat aufgezeigt, dass Gera viel Potenzial in diesem Bereich hat – dieses Potenzial möchte ich nutzen und unserer Kulturszene aktiv unterstützen.

Viele der genannten Prioritäten sind mit Investitionen verbunden, sei es die Wirtschaft, Stadtentwicklung oder auch die Kultur und dafür habe ich zuletzt noch eine gute Nachricht: Gera kann optimistisch und aktiv ins neue Jahr starten, denn wir haben einen vom Land gewürdigten Haushalt. Und das so früh wie seit Jahrzehnten nicht. Das ist wichtig, weil Gera seit vielen Jahren einen hohen Investitionsstau vor sich herschiebt. Wir investieren jetzt endlich von Jahresbeginn an unter anderem in Schulen und Straßen.

Sie merken es hoffentlich - in Gera geht es voran. Viele Projekte haben wir bereits angestoßen und in den kommenden Monaten verfolgen wir die Umsetzung, damit auch Sie spürbare Effekte in unserer Stadt erleben können. Besonders freue ich mich darauf Ihnen erste Ergebnisse aus der Erarbeitung des Projektes „Smart City“ präsentieren zu können, aber auch auf den Start der angekündigten Bürgerstiftung in 2020.

Mein Ziel ist es auch weiterhin, dass Gera noch liebens- und lebenswerter wird – lassen Sie uns zusammen daran arbeiten.

Herzlichst Ihr
Julian Vonarb

↑ nach oben