deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Leistungszentrum eSport in Gera eröffnet

Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn: Große Chance in einem weltweit wachsenden Markt

In Gera ist am Freitag das Leistungszentrum eSport der ad hoc gaming GmbH gestartet. Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn begrüßte Spieler, Trainer, Vertreter der Geschäftsführung und Partner im Rathaus. eSport zählt weltweit zu den Wachstumsmärkten. „Das ist eine große Chance für Gera“, freut sich die Oberbürgermeisterin über die gelungene Unternehmensgründung im Elstercube an der Vogtlandstraße. Die Eröffnung des Leistungszentrums ist ein wichtiger Meilenstein zum selbstgesteckten Ziel der ad hoc gaming GmbH, der FC Bayern München im eSport zu werden. Schon heute zählt das Geraer Unternehmen zu den Top-3 in Deutschland. Das erste offizielle eSport-Turnier in Gera wird am 23. Juni stattfinden.

Vor drei Jahren war die Idee geboren worden, das Portfolio der in Gera ansässigen und vor fünf Jahren gegründeten Firma ad hoc best services GmbH, die bereits über 150 Mitarbeiter zählt, zu erweitern. Jeder der eSportler, der bei der ad hoc gaming unter Vertrag steht, wird in einer geregelten Tagesstruktur sowohl einer individuellen Berufsorientierung, als auch seiner Passion nachgehen. Das bedeutet, es wird die Hälfte des Tages in der ad hoc Unternehmensgruppe im Dienstleistungsbereich gearbeitet und in der zweiten Tageshälfte trainieren die eSportler in der ad hoc gaming – mit dieser dualen Struktur ist das Geraer Unternehmen in Deutschland ein Vorreiter.
Durch Duales Gaming sorgt die ad hoc gaming für Nachhaltigkeit, die Berufsorientierung inkludiert. So wird eine Schnittmenge zwischen Amateuren und Experten geschaffen mit dem Ziel, angelehnt an den klassischen Leistungssport Berufsausbildung für Profispieler zu fördern. Die Spieler arbeiten täglich vier Stunden in einem Arbeitsbereich der ad-hoc-Gruppe. Um berufliche Interessen zu wecken und zu vertiefen, unterstützen sie verschiedene Dienstleistungsprozesse der Energiewirtschaft, soweit wie möglich an ihre Interessen und Fähigkeiten angelehnt. Die zweite Tageshälfte verbringen sie im Leistungszentrum der ad hoc Gaming, um ihre sportlichen Leistungen weiter zu trainieren. Neben den notwendigen Fähigkeiten als Spieler liegt großes Augenmerk auf der persönlichen Entwicklung jedes Einzelnen.
Das eSport Leistungszentrum in Gera wird den Spielern beste Voraussetzungen zum Trainieren bieten. Auf den über 400 m² wird es neben einen Trainings- und Taktikraum auch eine Chillout-Area sowie ein eigenes Studio zum Streamen geben. Die Ziele des Leistungszentrums sind auf eine langfristige Kooperation mit der Stadt Gera und dem Land Thüringen ausgelegt. Darüber hinaus will die ad hoc gaming ein Partnerschaftsnetzwerk mit regional ansässigen Firmen ausbauen, um baldmöglichst auch Berufsausbildungen für ihre Spieler anbieten zu können.
Nach erfolgreicher Anlaufphase wird das Leistungszentrum in ein Internat umgewandelt, in dem auf Basis des Dualen Gaming eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss mitlaufen wird. Anfangs werden die Spieler für das Duale Gaming noch von der ad hoc gaming ausgewählt. In Zukunft, wenn der Schritt zum Internat in Verbindung mit einer IHK-anerkannten Ausbildung geschafft ist, wird mit dem erweiterten Dualen Gaming auch die Möglichkeit geboten, sich zu bewerben und in einem Auswahlverfahren zu brillieren.


Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn begrüßt das eSport-Team des neugegründeten Leistungszentrums im Rathaus. (Foto: Stadtverwaltung/Uwe Müller)

Veröffentlichung: 04.06.2018