deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

A Radical New Idea - “Gera’s Strong Center” in the “Europan 13” International Architectural Competition (27. März 2015)

This downtown area in a central German city of 100,000 is waiting for new ideas from all over Europe! (Stadt Gera/Catrin Heinrich) Ideas wanted: Teams of young architects and planners in Europe can now submit proposals for Gera. A city with a population of 100,000 in the middle of Germany, Gera is looking for new and exceptional ideas for 6.2 empty acres right in its center. The project will also be Gera’s contribution to the “Europan 13” competition.

For this competition, Gera’s City Hall is collaborating with “Yes to Gera e.V,” a private initiative of citizens and local businesses, with the goal of implementing a project for Thuringia’s International Building Exhibition (IBA Thüringen). The IBA has already endorsed the initiative as an IBA candidate, which makes it a contender for an innovative project to be exhibited internationally by the 2023 IBA Finale.

The title of Gera’s plan is “Interconnected City - Strong Center” within the IBA as well as within Europan. According to the proposal, young architects will deliver a development framework and visualized concept for the area. The goal is to find a new way of dealing with spatial development combined with a flexible approach that enables a step-by-step procedure.

One possible first step would be to secure public perception of the area as a site with great urban potential. In subsequent steps, a permanent design would establish the site’s appeal and attraction as a venue for the entire city. We’re looking for solutions that will trigger business-oriented development while maintaining high spatial quality, and we’re asking for a radically new approach. The proposal text and a complete description of the assignment are posted at www.europan.de and www.gera.de/isekgera2030.

This exciting task for architects and planners alike was introduced at the Europan Forum in Munich by Professor Andreas Wolf, member of IBA Thuringia’s advisory board, Ramon Miller, head of the Department for Building and the Environment in Gera, and Volker Tauchert, chairman of “Yes to Gera e.V.”

For more information:
Proposal text at Europan: http://www.europan.de/europan13/e13-gera.html
IBA Thuringia: www.iba-thueringen.de
City of Gera: www.gera.de/isekgera2030


Diese 2,5 Hektar in der Innenstadt Geras sind Gegenstand des Wettbewerbs Europan. (Stadt Gera/Catrin Heinrich) Pressemitteilung in deutscher Sprache:
Radikal neu gedacht - „Geras Starke Mitte“ im internationalen Architektenwettbewerb „Europan 13“

Junge Architekten- und Planerteams aus ganz Europa sind nach ihren Ideen für Gera gefragt. Gera, eine 100.000-Einwohner-Stadt in der Mitte Deutschlands, sucht neue und ungewöhnliche Ideen für eine 2,5 Hektar große Innenstadtbrache und beteiligt sich damit am Wettbewerb „Europan 13“.

Gemeinsam agieren dabei die Stadtverwaltung Gera mit der bürgerschaftlich-wirtschaftlichen Initiative Ja – für Gera e.V. Sie wollen auf dieser Fläche ein Projekt zur Internationalen Bauausstellung Thüringen IBA bekommen. Die IBA unterstützt sie bereits und nominierte die Partnerschaft als IBA Kandidat. Dieser ist Anwärter auf ein zukunftsweisendes Projekt, das bis zum IBA Finale 2023 international vorgestellt werden soll. Das Vorhaben läuft unter dem Titel „Vernetzte Stadt – Starke Mitte“ bei der IBA und jetzt auch bei Europan. Die jungen Architekten sollen laut Auslobung einen Entwicklungsrahmen für die Fläche und visualisierte Entwicklungskonzepte aufstellen. Dieser muss neuartig an die Flächenentwicklung herangehen. Gesucht sind flexible Entwurfsansätze, die eine stufenweise Entwicklung ermöglichen. In einem ersten möglichen Entwicklungsschritt könnte die Fläche in der öffentlichen Wahrnehmung stärker als Ort mit großen städtischen Potenzialen verankert werden. In den folgenden Schritten sollen dauerhafte Gestaltungen Attraktivität und Anziehungskraft entfalten, damit sich der Platz als gesamtstädtischer Treffpunkt etabliert.

Die gesuchten Lösungen sollen dem Standort die Initialzündung für eine wirtschaftliche und zugleich räumlich qualitätsvolle Entwicklung geben, es darf und soll radikal neuartig gedacht werden. Die genaue Aufgabenbeschreibung steht als Auslobungstext unter www.europan.de und www.gera.de/isekgera2030.

Prof. Andreas Wolf, Fachbeirat der IBA Thüringen, Ramon Miller, Dezernent Bau und Umwelt der Stadtverwaltung Gera sowie Volker Tauchert, Vorsitzender von Ja – für Gera, stellten ihre für Architekten und Planer spannende Aufgabe zum Europan-Forum in München vor.
(Jörg Koch/München) In der bayerischen Landeshauptstadt München präsentierten sich alle deutschen Europan-Standorte. Vertreter der 8 am Wettbewerb beteiligten Städte und Gebiete standen in Podiumsdiskussionen den Fragen der Moderatoren und des Publikums Rede und Antwort.

Ramon Miller, Dezernent Bau und Umwelt der Stadt Gera, sowie Prof. Andreas Wolf, Mitglied des IBA-Fachbeirats, diskutierten und stellten vor: die Herausforderungen und Herangehensweisen an das Geraer Vorhaben "Vernetzte Stadt - Starke Mitte".
Mehr Informationen:
Auslobungstext bei Europan: http://www.europan.de/europan13/e13-gera.html
zur IBA Thüringen: htt://www.iba-thueringen.de
zur Stadt Gera: Http://www.gera.de/isekgera2030

↑ nach oben