deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera

Platzierte der Kategorie "digitale Fotokunst"

Wegweiser Gera Michael Rentsch - 'Wegweiser Gera' Platz 1: Michael Rentsch, „Wegweiser“ (Gera-Töppeln, 2011)

Bildbeschreibung des Autors: „Viele Wege führen nach Gera, sie müssen nur ins rechte Licht gerückt werden.“

Juryurteil: Mit klarer Bildsprache setzte der Bildautor seine Botschaft um

Kalte Eiche - digital bearbeitet Uwe Sommer - 'kalte Eiche' Platz 2: Uwe Sommer, „kalte Eiche“ (Gera, 2013)

Bildbeschreibung des Autors: keine

Juryurteil: Dieser hunderte Jahre alte Baum steht für Mitwachsen mit Gera und Hierbleiben in Gera und dies ist fotografisch und digital bearbeitet gut umgesetzt.

Stadion Nico Straube - 'Stadion' Platz 3: Nico Straube, „Stadion“, (Gera, Orangerie, 2013)

Bildbeschreibung des Autors: Stadion der Freundschaft. Fotografiert mit einer Nikon D5100 und einem Walimex Pro 8 mm.

Juryurteil: Dieses Foto steht für die Sportstadt, für Sportler, die Gera bekannt machen, für die Brücke zwischen Generationen und für vielfältige Sportarten und damit treffend für Gera.

Collage Höhlerbiennale Bernd Krekel - '6. Höhlerbiennale Gera' Bernd Krekel, „6. Höhlerbiennale Gera“ (Gera/Höhler, Juli 2013)

Bildbeschreibung des Autors: „Mittelalter trifft 21. Jahrhundert; Moderne Lichtkunst in den mittelalterlichen Höhlern der Stadt Gera, … Aufnahmen als Collage zusammengefaßt; Schnittstelle von Bildung, Kultur und Stadtgeschichte mit überregionaler Ausstrahlung“

Juryurteil: Die Höhler in Verbindung mit Kunst stehen für Geras Einzigartigkeit. Nirgendwo sonst trifft Kunst unter der Erde in dieser Form und Vielfalt zusammen. Gäste fasziniert diese Einzigartigkeit, die das Foto abbildet.

Ausblick Gera - schwarz weiß Bernd Krekel - 'Gera anders' Bernd Krekel, „Gera anders“ (Rathausturm, Höhlerfest 2013)

Bildbeschreibung des Autors: „Panoramabild vom Rathausturm zum Höhlerfest 2013." Das Bild wurde mittels Monochrom-HDR-Anwendung ins Mittelalter versetzt.

Juryurteil: Morbider Charme dramatisch inszeniert als düstere Warnung: So könnte es aussehen, wenn wir nicht aufpassen und die demografische Entwicklung sich selbst überlassen.

Kinder im Schloßgarten Sophie Dietsch - 'Zukunft von morgen' Sophie Dietsch, „Zukunft von morgen“ (Schlossberg, 2013)

Bildbeschreibung des Autors: „Gera ist ein toller Ort, um auch als Jugendlicher seine Zeit zu genießen. Zum Beispiel wie hier mit Freunden im ‚neuen‘ barocken Schlossgarten.“

Juryurteil: Wenn Kinder Spaß haben, steht das für Lebensfreude und soll auch für Geras Zukunft stehen.

↑ nach oben