deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche


Hofwiesenpark wieder geöffnet

Dank schneller Hilfe der WBG Aufbau erste Wege und Flächen saniert - Sandflächen bleiben vorerst gesperrt - Hoffnung auf Erlös der Spendenaktion


Am 28. Juni war es endlich so weit: Der Hofwiesenpark öffnete nach dem Hochwasser erstmals wieder seine Tore. Die groben Schäden und größten Gefahrenquellen sind beseitigt, sodass die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr länger vor einem verschlossenen Park stehen müssen. Sandflächen und Sandwege, die noch nicht betreten werden können, bleiben zunächst noch gesperrt. Dank der schnellen Hilfe der WBG „Aufbau“ Gera eG konnte in der vergangenen Woche die Sanierung der Schotterflächen und Sandwege begonnen werden. Die Geraer Wohnungsbaugenossenschaft hatte dafür die Strabag Straßen- und Tiefbau AG NL Gera und die TTW Tiefbau- und Transport GmbH Weida organisieren können, die kurzfristig und zum Selbstkostenpreis den Auftrag übernahmen. Das ausgeschwemmte Material wurde durch neues ersetzt und befestigt. „Damit ist schon ein großes Stück Arbeit geleistet“, bedankt sich Dr. Frank Rühling, Geschäftsführer des Parkbetreibers Gera Kultur GmbH, bei den fleißigen Mitarbeitern der Firmen und dem Initiator WBG „Aufbau“. „Uns hat das Hochwasser zum Glück nicht getroffen. Umso mehr sehen wir es als Selbstverständlichkeit, dabei zu helfen, dass Gera weiter liebens- und lebenswert bleibt. Und dafür spielt der Hofwiesenpark eine sehr wichtige Rolle“, erklärt Andreas Schricker, Technischer Vorstand der WBG „Aufbau“ Gera eG das Engagement.

Weitere Unterstützer, darunter Mieter des Parks, Geraer Unternehmen und Vereine, hatten in den Tagen nach dem Hochwasser ihre Hilfe angeboten. In einer Arbeitsgruppe verständigten sich alle Akteure zu den Schäden und möglichen Lösungsansätzen. So hat die OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Gera dringend benötigte Arbeitskräfte zur Verfügung gestellt, um die Mitarbeiter des Integrationsbetriebes der Lebenshilfe e.V. unter der Leitung von Günter Panzer bei den Säuberungsarbeiten zu unterstützen. „Beim Rasenmähen helfen uns jetzt die Hausmeister der WBG „Aufbau“ und die Hauswarte der WBG Union erledigen den Heckenschnitt. Wir werden noch alles kehren und dann sind auch wir froh, dass die Leute wieder in den Park können.“, sagt Günter Panzer sichtlich erleichtert, obwohl er weiß, dass noch jede Menge zu tun ist.

Der Gesamtschaden der Gera Kultur GmbH, Betreiber von Hofwiesenpark, Küchengarten, Garten der Villa Jahr und Hofgut, beläuft sich auf rund 500.000 Euro. Allein im Spieloval liegt der Kostenaufwand bei geschätzten 7.000 Euro. Die Wiesen rund um das Spielhuhn werden am Freitag freigegeben. Die Sandflächen im Bereich der Kletterwände und des Wasserspielplatzes werden jedoch mit einem Bauzaun abgesperrt. Der kontaminierte Sand muss erst ausgehoben und die Areale neu befüllt werden. Gleiches gilt aus gesundheitlichem Risiko auch für das Beachvolleyballfeld und das Karibiko. Im dort befindlichen Teich müssen nach dem Abpumpen des Wassers die Steine aufwendig geharkt und gespült werden. Die Toiletten bleiben bis auf weiteres verschlossenen und der Garten der Villa Jahr kann wegen der starken Schäden an den Wegen noch nicht wieder geöffnet werden. Die bereits sanierten Sandwege im Hofwiesenpark, die allerdings noch nicht genügend verdichtet sind und Passanten wieder auflockern würden, werden mit Flatterband kenntlich gemacht. „Wir hoffen auf das Verständnis, die Vorsicht und Rücksichtnahme der Parkbesucher“, appelliert Kathy Deutscher, Technische Mitarbeiterin der Gera Kultur GmbH, an die Besucher, die Absperrungen nicht zu umgehen. Insbesondere Radfahrer und Hundebesitzer werden gebeten, die Parkordnung einzuhalten und generell nur die asphaltierten Wege zu benutzen.

Die restlichen Aufgaben, mehr als nur Feinarbeiten, gehen in den kommenden Wochen nach Priorität und nach den finanziellen Möglichkeiten weiter. „Vielleicht findet sich ja sogar noch ein Sponsor für die Entsorgung und die Bereitstellung von neuem Sand“, hofft Kathy Deutscher aufgrund der bisherigen Unterstützung zugunsten des Parks. Und Frank Rühling ergänzt: „Es ist unverkennbar, wie wichtig den Geraer Bürgern ihr Hofwiesenpark ist. Unser Dank gilt allen bisherigen und zukünftigen Spendern.“

Spenden zur Wiederherstellung der beliebten Parkanlage können weiterhin auf das Konto Nr. 302007 bei der Sparkasse Gera-Greiz, Bankleitzahl 83050000, Kennwort „Hochwasser Hofwiesenpark“ überwiesen werden. Spendenbescheinigungen sind über Sandra Neuber, Telefon 0365 / 61 92 34 oder Mail: info@gerakultur.de erhältlich.

Foto:
Kathy Deutscher, Technische Mitarbeiterin der Gera Kultur GmbH, und Günter Panzer (l.), Anleiter des Integrationsbetriebes der Lebenshilfe e.V., bedanken sich bei Strabag-Vorarbeiter Jörg Geigenmüller (r.) für die gute Arbeit und Hilfe stellvertretend für die Strabag, die TTW Tiefbau- und Transport GmbH Weida und den Initiator WBG „Aufbau“ Gera eG. Foto: Gera Kultur GmbH


Veröffentlichung: 26.06.2013