deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche

Kontaktdaten
    Ordnungsamt
    Kfz-Zulassungsbehörde
    Wiesestraße 125
    07548 Gera

    Fon: 0365 838-2450
    Fax: 0365 838-2445



    Öffnungszeiten
    - kfz-Zulassung:
    Mo., Di., Do., Fr.: 09:00 – 12:00 Uhr
    sowie
    Mo., Di.: 14:00 – 17:00 Uhr
    Do. : 14:00 – 18:00 Uhr

    - Fahrerlaubnisbehörde:

    Mo., Di., Do., Fr.: 09:00 – 12:00 Uhr
    sowie
    Do.: 14:00 – 17:00 Uhr

Ersatzpapiere nach Diebstahl oder Verlust

Zusätzlich zu den grundsätzlich notwendigen Unterlagen werden je nach Vorgangsart noch Weitere benötigt. Welche das genau sind, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Im Falle des Verlustes einer Zulassungsbescheinigung Teil II oder des alten Fahrzeugbriefes wird auf Antrag ein Aufbietungsverfahren eingeleitet. Voraussetzung ist im Falle des Verlustes die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung (vor einem Notar oder bei der Kfz-Zulassungsbehörde) oder im Falle des Diebstahles die Vorlage einer Bescheinigung über die Erstattung einer Anzeige bei der Polizei (nicht älter als 3 Monate). Die Anzeigebestätigung muss die als gestohlen erklärten Dokumente beinhalten.

Erst nach der Beendigung des Aufbietungsverfahrens kann von der Zulassungsbehörde die Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II ausgefertigt und ausgehändigt werden. Hierzu ist die erneute Vorsprache und Antragstellung in der Zulassungsbehörde notwendig.

Die Aufbietungsfrist beträgt in der Regel 6 Wochen. Innerhalb der Aufbietungsfrist kann keine weitere Bearbeitung vorgenommen werden, bis auf die Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs.

Für telefonische Rückfragen stehen wir gern unter der Telefon-Nr.: 0365 838-2452 zur Verfügung.

Einen Auszug der Gebühren für Zulassungs- und Abmeldevorgänge gemäß der Gebührenordnung (GebOst) kann in der Serviceleiste unter "Downloads" abgerufen werden.


Vorgangsart

benötigte Unterlagen

 

Ersatz von Zulassungsbescheinigung Teil II u./o. Teil I oder Umkennzeichnung nach Verlust oder Diebstahl

- noch vorhandene Fahrzeugdokumente

- Eidesstattliche Versicherung der Person die den Verlust bezeugen kann (von Notar oder bei der Zulassungsbehörde)

- bei Abweichung vom Halter: Vollmacht

- gültiges HU-Protokoll und AU-Protokoll (Übersicht Prüffristen)

- ggf. SP-Protokoll/ Prüfbuch

- grundsätzlich notwendige Unterlagen zum Fahrzeughalter (hier klicken)

- bei Diebstahl: Anzeigebescheinigung der Polizei

- bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II oder Fahrzeugbrief alt u. zwischenzeitlichem Fahrzeugbesitzwechsel: lückenloser Eigentumsnachweis







↑ nach oben