deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche

Kontaktdaten
    FD Ordnungsangelegenheiten
    Kfz-Zulassungsbehörde
    Wiesestraße 125
    07548 Gera

    Fon: 0365 838-2450 / 2460
    Fax: 0365 838-2445



    Öffnungszeiten
    Kfz-Zulassung
    Montag, Dienstag
    09:00 Uhr - 17:00 Uhr
    Donnerstag
    09:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Freitag
    09:00 Uhr - 15:00 Uhr

    Fahrerlaubnisbehörde
    Montag, Dienstag, Freitag
    09:00 Uhr - 12:00 Uhr
    Donnerstag
    09:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Stadtservice H35
    Heinrichstraße 35
    Montag, Freitag
    09:00 Uhr - 15:00 Uhr
    Dienstag, Donnerstag
    09:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Mittwoch, Samstag
    09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Mitnahme-Kennzeichen


ab dem 1. März 2011: Verwendung des bisherigen Kennzeichens bei einem Umzug innerhalb des Freistaats Thüringens

ab dem 1. Januar 2015: Ausdehnung der Verwendung des bisherigen Kennzeichens bei einem Umzug innerhalb der BRD


Auf der Grundlage der „Allgemeinverfügung zum Verzicht auf eine Umkennzeichnung von Fahrzeugen im Freistaat Thüringen“ vom 14.01.2011 (vgl. ThürStAnz Nr. 6/2011, S. 183) bestand seit dem 01.03.2011 für Fahrzeughalter, die ihren Wohnsitz innerhalb des Freistaats von einem Zulassungsbezirk in einen anderen verlegten, bereits die Möglichkeit, ihr bisheriges amtliches Kennzeichen für ihr zugelassenes Fahrzeug auf Antrag beizubehalten.

Auf der Grundlage der Ersten Verordnung zur Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (BGBL 2013, Teil 1, Nr. 61 vom 11.10.2013), besteht, mit In Kraft treten der Änderung des § 13 Fahrzeug-Zulassungsverordnung seit dem 01.01.2015 für Fahrzeughalter die ihren Wohnsitz innerhalb der Bundesrepublik Deutschland verlegen, die Möglichkeit ihr Kennzeichen mitzunehmen.

Durch die Kfz-Zulassungsbehörde Gera wird das beibehaltene auswärtige Kennzeichen im örtlichen Fahrzeugregister und im Fahrzeugdokument (Zulassungsbescheinigung Teil I) eingetragen. Das Kraftfahrt-Bundesamt, das zuständige Hauptzollamt, ihre Kfz-Versicherung und die vorherige Kfz-Zulassung bzw. die ursprünglich das Kennzeichen zuteilende Behörde (bei wiederholtem Wohnsitzwechsel) erhalten die erforderlichen Daten.

Bezüglich der Kraftfahrzeugsteuer ist Folgendes zu beachten:
Die ► Zollverwaltung/Kfz-Steuer ist für alle Fragen rund um die Kraftfahrzeugsteuer zuständig. Die Ihnen erteilte Steuernummer bleibt unverändert bestehen.
Ihre bereits erteilte Einzugsermächtigung (SEPA-Lastschriftmandat) und der letzte ergangene Steuerbescheid behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Die fälligen Beträge werden durch die Zollverwaltung weiterhin eingezogen.

Grundsätzlich gilt:
- Die Vorlage der Kennzeichen und der Zulassungsbescheinigung Teil II ist nicht erforderlich.
Aber: Ist noch ein alter Kfz-Brief vorhanden (Zuteilung vor dem 01.10.2005), so muss dieser zum Umtausch in eine Zulassungsbescheinigung Teil II vorgelegt werden.
- Das Fahrzeug muss zum Zeitpunkt der Ummeldung zugelassen sein, die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) muss vorliegen.
- Die gültige Hauptuntersuchung ist nachzuweisen.
- Der Personalausweis oder Reisepass mit zusätzlicher Meldebestätigung muss vorliegen.
- Es darf kein Halterwechsel vorliegen (nur bei Wohn- oder Firmensitzwechsel).


↑ nach oben