deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | Stadtplan | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Suche

Links Extern

Täglich an der Gerschen Geschichte dran: Mike Strunkowski, Marco Trampel und Jenö Klemm sind die Macher der Internet-Chronik zur Stadtgeschichte

Das Team Gera Chronik, www.gera-chronik.de, besteht seit dem Jahr 2005 aus den drei Akteuren Mike Strunkowski als Autor, Marco Trampel als technischer Leiter und Jenö Klemm als Bildredakteur. Diese haben sich das Ziel gesetzt, die Geschichte der Stadt Gera für das Internet zu erarbeiten, um sie damit für jeden Interessierten leichter zugängig zu machen.


Die Chronik entstand von Anfang an in karitativer Absicht und als Bürgerinitiative. Unterstützung erhielt das Team von den verschiedensten Geraer Einrichtungen wie dem Stadtmuseum, der Bibliothek und dem Stadtarchiv. Natürlich kamen viele Anregungen auch von den Geraern, die lange verschollen geglaubtes Wissen und viele Fotodokumente für die Gera-Chronik preis gaben und damit auch entscheidenden Anteil am Gelingen des Projektes hatten. Auch die lokale Presse hatte sich schon zu Beginn für das Projekt interessiert und schon im Jahr 2007 in einem ausführlichen Artikel berichtet. Begonnen hatte das ehrgeizige Projekt mit einer Idee dazu und einer Anfrage an das Geraer Stadtarchiv "...ob es denn überhaupt möglich sei und ob man denn auch darf...?"

Man durfte und so entstand nach und nach dieses nun sehr umfangreiche aber auch sehr unterhaltsames Geschichtsdokument zu Gera, welches auch so manche Anekdote und Kuriosität mit zu Tage förderte. Geplant war die Sammlung der wichtigsten Daten und Fakten zur Stadtgeschichte und es wurde mit 268 Bildern und 837 Artikeln am 31.01.2007, vor nunmehr fast vier Jahren, online gegangen. Nach den Jahren konnte sich die Arbeit sehen lassen, denn die Chronik ist auf 3298 Bilder und 11622 Artikel angewachsen, was zu Beginn so niemand vermutet hatte. Jeder neue Artikel wurde auf seine ganz eigene Weise wichtig für die Stadtgeschichtsschreibung. Es kam dann ein Stadtplan hinzu, die Gästebucheinträge wurden zahlreicher, genauso wie die Zusatzinformationen und es wurde möglich, einen Newsletter kostenlos zu abonnieren. Die Stadt Gera verlinkt auf ihrer offiziellen Seite www.gera.de auf die Chronik seit dem Jahr 2007. Pünktlich zum Start der Bundesgartenschau hatte man sich dazu entschlossen. Danach entwickelte sich die Chronik zum Nachschlagewerk zur Stadtgeschichte, da sie nun monatlich umfangreicher wurde und auch über eine Suchmaschine verfügte, die den Umgang mit der Stadtgeschichte vereinfachte. Nach und nach erhielt die Gera-Chronik auch eine internationale Aufmerksamkeit, was die Zuschriften, Nachfragen und Gästebucheinträge verdeutlichten. Den Machern der www.gera-chronik.de ist es ein Anliegen vor allem auch die Lehrer in den Schulen anzusprechen und die Daten beispielsweise für den Heimatkunde- und Geschichtsunterricht zu nutzen. Und natürlich geht auch hier wieder an Ruf an alle Geraer, die "Macher" der Gera-Chronik weiter mit interessanten Materialien und vor allem Bildern zu versorgen, damit die Chronik immer noch erweitert werden kann und noch interessanter wird.
(Text: Mike Strunkowski, Marco Trampel und Jenö Klemm)


Veröffentlichung: 16.01.2011