deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Logo Bender Interaktiver Stadtplan

Rund 11.000 Gartenfreunde sorgen für gutes Stadtklima

OB lobt ehrenamtliche Arbeit der Kleingärtner - Verband der Gartenfreunde e.V. Gera zeichnet zu seinem Tag des Ehrenamtes langjährige Vereinsvorsitzende aus – OB Dr. Norbert Vornehm mit Ehrenurkunde des Stadtverbandes Gera und Eintragung ins Ehrenbuch geehrt


Die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit der Kleingärtner des Verbandes der Gartenfreunde e.V. Gera würdigte Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm am Samstag, 7. November, zum Tag des Ehrenamtes des Verbandes im Novotel Gera. „Kleingärtner sorgen in doppelter Hinsicht für ein gutes Stadtklima. Das Ehrenamt an sich ist eine wichtige Sache für Gera. Außerdem bewirtschaften die Gartenfreunde umweltfreundlich und mit viel Fleiß und Freude einen großen Teil unserer Stadt“, lobte Dr. Vornehm die Arbeit der Verbandsmitglieder und dankte ihnen insbesondere für alle gemeinsamen Projekte. Auch in Zukunft wolle die Stadt das Kleingartenwesen erhalten. Gleichzeitig wünschte der OB allen Gärtnern einen guten Saisonabschluss. Ein besonderes Dankeschön ging an die zu dieser Veranstaltung ausgezeichneten langjährigen Vorsitzenden aus den Vereinen. Sie wurden für ihre engagierte und langjährige ehrenamtliche Arbeit mit einer Eintragung in das Ehrenbuch des Verbandes der Gartenfreunde e.V. Gera und der Ehrennadel des Landesverbandes Thüringen der Gartenfreunde e.V. in Gold bzw. Silber ausgezeichnet.


Die Ehrennadel in Gold erhielt Gerhard Wittig (Verein „Richard Bauch“ e.V.), die Ehrennadel in Silber wurde an Siegfried Schmidt (Verein „Fortschritt“ e.V.), Werner Hartmann (Verein „Das Angerstück“ e.V.), Bärbel Weidhase (Verein „Am Sonnenhang“ e.V.), Günter Weidhase (Verein „Am Sonnenhang“ e.V.), Thomas Giera (Verein „Steinertsberg“ e.V.), Horst Jäger (Verein „Am Ferberturm“ e.V.), Manfred Bornkessel (Verein „Schöne Aussicht“ e.V.), Paul Zimbal (Verein „Wasserkunst“ e.V.) vergeben. Harry Röder vom Verein „Grüne Aue“ e.V. wurde mit der Ehrenurkunde des Verbandes der Gartenfreunde e.V. ausgezeichnet. Mit der Ehrenurkunde für aktive Mitarbeit bei der Entwicklung des Kleingartenwesens in Gera und der Unterstützung der Vereins- und Verbandsarbeit wurde OB Dr. Norbert Vornehm geehrt. Er durfte sich als Erster in das Ehrenbuch eintragen. Auch Marion Witt vom städtischen Eigenbetrieb Zentrale Grundstücks- und Gebäudewirtschaft, die seit der Wende für das Kleingartenwesen in der Stadtverwaltung zuständig war, trug sich in das Ehrenbuch ein und erhielt die Ehrennadel des Landesverbandes Thüringen der Gartenfreunde e.V. in Silber. Einen solchen Tag des Ehrenamtes will der Verein künftig jährlich durchführen.

Insgesamt sind 143 Vereine mit insgesamt rund 11.000 Kleingärtnern im Verband der Gartenfreunde e.V. Gera organisiert. Die Arbeit des Verbandes kann sich sehen lassen: Aktiv tätig sind die Mitglieder u.a. im BUGA-Nachfolgeprojekt am Verbandshaus „Schreberheim“. Auch der Patenschaftsvertrag mit einer „Zwergengruppe“ der Integrationskindertagesstätte „Kinderglück“ in der Pskower Straße 10 wird mit Leben erfüllt. Erfolgreich hat sich der Verband mit dem dortigen Projekt „Kinder-GARTEN“ an der Entente Florale 2009 beteiligt und zur Auszeichnung der Stadt mit einer Goldmedaille beigetragen. Seit Herbst 2007 vermitteln engagierte Kleingärtner den Kindern gärtnerisches Wissen und Spaß am Grün. Gemeinsam wird gepflanzt, geerntet, gefeiert. Die Jury wertete dieses Projekt als ein gelungenes Beispiel für die Naturerziehung der Jüngsten. Im Jahr 2007 und auch in diesem Jahr unterstützten die Kleingärtner des Verbandes gemeinsam mit Auszubildenden des CJD und der Berufsschule Liebschwitz die Bepflanzung des „Blühenden Stadtplanes“ vor dem Kultur- und Kongresszentrum. Bereits im Jahr 2005 waren sie an der Pflanzung von Tausenden von Studentenblumen beteiligt. Auch beim diesjährigen Frühjahrsputz waren die Kleingärtner dabei und säuberten gemeinsam mit den Anwohnern und Kleingärtnern das Ferberturmwäldchen. Der Verband der Gartenfreunde e.V. ist ein zuverlässiger Vertragspartner der Stadt. Flächen werden qualifiziert bewirtschaftet. Und auch die stabilen Einnahmen durch die Verpachtung sind für die Stadt wichtig.

Kleingärten stehen bei den Geraer Bürgern hoch im Kurs. Ein Blick in den Flächennutzungsplan der Stadt Gera zeigt, dass unter dem Begriff „Klein- und Freizeitgärten“ 569 Hektar, das sind 3,7 Prozent der Gesamtgemarkungsfläche, ausgewiesen sind. Dazu gehören sowohl Dauerkleingärten auf der Grundlage des Bundeskleingartengesetzes, aber auch Gartenanlagen mit anderem Rechtsstatus. Der Flächennutzungsplan geht von etwa 170 Dauerkleingartenanlagen aus. Davon gehören 143 Vereine mit etwa 6.700 Parzellen zum Verband der Gartenfreunde Gera e.V. Die Stadt Gera hat derzeit dem Verband der Gartenfreunde e.V. Flächen in einer Größe von 77,6 Hektar zur Gartennutzung verpachtet Zusätzlich besitzt der Verband eigene Flächen bzw. pachtet Flächen von Dritten. Insgesamt bewirtschaftet der Verband 260 Hektar. In den 1994 eingemeindeten Ortsteilen befinden sich weitere 17 Gartenanlagen mit etwa 400 Parzellen, die jedoch zum Regionalverband Gera-Land e.V. zählen. Einige weitere Anlagen gehören zu eigenen eingetragenen Vereinen. Nach Angaben der Kleingartenverbände gibt es derzeit keine nennenswerten Leerstände. Vergleicht man Kennzahlen, müsste das Angebot an Gärten den Bedarf überschreiten. Das ist aber nicht so. Neue Flächen für Klein- und Erholungsgärten sind allerdings nicht geplant, da die Nachfrage an Gärten problemlos aus dem Bestand gedeckt werden kann. Künftig sollen die Fläche an Dauerkleingärten auch nicht verringert werden.

Foto
BU Ausgezeichnete:
Dank für ehrenamtliche Arbeit: Die vom Verband der Gartenfreunde e.V. Gera am Samstag ausgezeichneten langjährigen Vorsitzenden des Vereines gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm, der ebenfalls zu den Ausgezeichneten gehört, sowie Sozialdezernentin Christiane Neudert und der Vorstandsvorsitzenden Christine Blümm. Foto: Erika Baumann

BU Eintrag:
Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm (l.) trägt sich in das Ehrenbuch des Verbandes der Gartenfreunde e.V. Gera ein, Vorstandsvorsitzende Christine Blümm im Bild rechts. Der OB wurde mit der Ehrenurkunde für aktive Mitarbeit bei der Entwicklung des Kleingartenwesens in Gera und der Unterstützung der Vereins- und Verbandsarbeit ausgezeichnet. Foto: Erika Baumann

Veröffentlichung: 10.11.2009